• athome1
  • athome2
  • athome3
  • athome4
  • athome5
  • athome6
  • athome7
  • athome8
  • athome9
  • athome10
  • athome11
  • athome12
  • athome13
  • athome14
  • athome15
  • athome16
  • athome17
  • athome18
  • athome19
  • athome20
  • athome21
  • athome22
  • athome23
  • athome24
  • athome25
  • athome26

at home


Anfang 2015 wurde bei prodomoWindows die neue konzipierte Ausstellung "at home" eröffnet. Im Mittelpunkt stand ein Querschnitt durch verschiedene Wohnbereiche, die in Form von Collagen präsentiert wurden. Auf diese Weise wollten wir inspirierende Impulse setzen und aufzeigen, wie es in einem Zuhause aussehen könnte sowie welche Möbel man zum Beispiel miteinander kombinieren kann. Als Akzentfarbe standen Blautöne im Fokus, die den Interieurs eine charmante Note verleihen.

Ein Schwerpunkt wurde auch den Neuheiten von Molteni&C gewidmet. Das Sofa Grado, mit verstellbarem Rücken, die Couch- und Beistelltische Grado sowie die dazupassende Vitrine, der Esstisch Filigree mit der Keramikplatte und die dazu arrangierten Stühle Chelsea. Bei den Sideboards wurden die Systeme 505 und Pass überarbeitet, wodurch neue Ausführungen möglich sind.

"Gutes Design heischt nicht um Aufmerksamkeit, muss nicht laut oder exaltiert sein", sagt Werner Backhausen, Vertriebs- und Marketingleiter von prodomo. "Es entfaltet seine ganze Kraft im Verborgenen. Schlichte Eleganz, sichtbare und unsichtbare Qualität, durchdachte Funktionalität sowie jahrelange, formale Gültigkeit – dafür steht Molteni&C und genau das wollen wir unseren Kunden und allen Interessierten näher bringen."

Die Eckpfeiler, auf denen Moltenis Ruf als führender Hersteller von vielfältigen Möbeln für den Wohnbereich beruhen sind langjährige Tradition in handwerklicher Fertigung, der vollstufige Herstellungsprozess in der eigenen Produktion und die enge Zusammenarbeit mit Spitzendesignern.

Die Designer, mit denen Molteni&C zusammenarbeitet, lesen sich wie das "Who is Who" der italienischen und internationalen Designergilde: Dazu zählen Namen wie Norman Foster, Jean Nouvel, Pier Luigi Cerri, Michele De Lucchi, Rodolfo Dordoni, Ferruccio Laviani, Luca Meda, Dante Bonuccelli, Aldo Rossi, Afra und Tobia Scarpa, Hannes Wettstein, Patricia Urquiola, Arik Levy, Ron Gilad uvm.

"Der von Molteni geprägte Begriff der unsichtbaren Qualität ist ein besonders spannendes Kriterium" erwähnt Peter Teichgräber, Inhaber und Mastermind von prodomo. "Man entwickelt teilweise über Jahre technische Raffinessen und Novitäten und lässt diese dezent in die Produkte einfließen. Im Endeffekt werden diese Punkte oft nur im Unterbewusstsein wahrgenommen, aber genau die machen sodann den Unterschied aus."

Ergänzt wurden die Produktneuheiten von Molteni&C mit beliebten Klassikern, sei es der Spiegel Caadre von Fiam, der legendäre Egg Chair von Fritz Hansen, die Hängeleuchte Mercury von Artemide, der Beistelltisch Constantin von Casssina, der Hoffmann-Fauteuil Kubus von Wittmann oder der Schaukelstuhl von Gebrüder Thonet Vienna. Erstmals vorgestellt wurden auch das Sofa Mariposa von Vitra, das Sofa Otto sowie der Hochlehner P22 - jeweils von Cassina.

Mitte April wurde ein Teil der Ausstellung – passend zur wärmeren Jahreszeit – dem Thema Outdoor gewidment. Wir zeigten Besonderheiten aus den Kollektionen von Fermob, Viteo, Kettal und anderen.

So aufwendig ist zum Beispiel die Produktion der Beistelltische Grado - ein Blick in die Produktion von Molteni&C >> Link anklicken!

Rodolfo Dordoni erzählt Wissenswertes über seinen neuen Tisch Filigree >> Link anklicken!

© copyright prodomoWien/Hersteller, Autor: Werner Backhausen